60 - Tauben Turnier

Samstag, 23. September  2017

 

Richtig viel Spaß, bei bester Stimmung, hatten die Teilnehmer beim 60-Taubenturnier des Bay. Jagdschutzverein Miltenberg e.V. am 23. September 2017.

 

Schrotabteilungsleiter Günter Rudolph war mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden und gratulierte allen Teilnehmern zu den erreichten Ergebnissen.

 

Der Vorsitzende Ralph Keller bedankte sich gemeinsam mit Schatzmeisterin Barbara Horn, für die Organisation durch Günter Rudolph und überreichte den leistungsstärksten Teilnehmern einige Sachpreise. Für das leibliche Wohl hatte, in bewährter Weise, Helga Büttner gesorgt

 

 Wanderpokal Kombination 2017

Es wurden wieder sehr gute Ergebnisse erzielt.
Gewinner ist William Mc Kenna mit 34/3.

Platz 2 Michael Schäfer mit 33/6.

Platz 3 Herr Dr. Awez mit 33/7.
Ein besonderer Dank an Günter Rudolph und Olaf Gottwald für die freundliche Unterstützung.

Arbeitseinsatz 11. Februar 2017

Gut motiviert, bei bester Laune und voller Tatendrang waren die Teilnehmer am heutigen Arbeitseinsatz
auf unserer Schießanlage Mainbullau. Der Vorsitzende Ralph Keller zeigte sich hoch zufrieden mit dem Ergebnis  und lobte a l l e  Teilnehmer für ihr besonderes Engagement zur Pflege und Erhalt unseres Grundbesitzes.

Schießstand Mainbullau in der "Jagd in Bayern"

Auch unser Schießstand wurde in der "Jagd in Bayern" vorgestellt. Ausgabe und Stand Dez 2016
44_JiB_12_16_Schiessstaetten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 109.7 KB

60 Tauben - Turnier 2016

Musste leider in 2016 entfallen. Wir hoffen auf eine Fortsetzung in 2017.

Verwendung von Halbautomaten bei der Jagd ab 30.07.2016

in Bayern wieder erlaubt!!!

Eric Beißwenger, MdL und  Ernst Weidenbusch, MdL (Jagdpolitischer Sprecher CSU) teilen mit:dass das Bayerische Landwirtschaftsministerium durch eine eigene Verordnung sicherstellen wird, dass in Bayern ab 30. Juli 2016 die Verwendung von Halbautomaten bei der Ausübung der Jagd wieder zulässig ist.

Wir haben diese Information von Staatsminister Brunner erhalten und wollen auf diesem Wege sicherstellen, dass sie schnellstmöglich bei allen bayerischen Jägern ankommt.

Wanderpokal Schrot - Kombinationsschießen Samstag, 11.06.2016

 

Das Bild zeigt Herrn Frank Fornoff mit dem glücklichen 1. Platzierten und Obmann des BJV - Schrot Herrn Günter Rudolph bei der Pokalübergabe, den 3. Platzierten Herrn Michael Schäfer sowie weitere Teilnehmer, Sponsoren und Organisatoren.

  1. Platz     G. Rudolph
  2. Platz     E. Schwinn
  3. Platz     M. Schäfer

 

Herzlichen Dank für Organisation, Teilnahme und den Gewinnern herzlichen Glückwunsch!

 

 

Wanderpokal - Kombinationsschießen 2016
Wanderpokal - Kombinationsschießen 2016

Hegegemeinschaft 641 - Kleinheubach gewinnt auch 2016 den Wanderpokal

Der 1. Vorsitzende Ralph Keller überreichte auch 2016 den Pokal an Friedrich Schöffler, den Hegegemeinschaftsleiter der Hegegemeinschaft IV Kleinheubach.

Der erfolgreichen Mannschaft - "Herzlichen Glückwunsch"  und wmh.

 

Die Seite befindet sich aktuell im Umbau - ältere Einträge wie die unteren finden Sie künftig unter Chronik

Neue Wetterfahne zeigt  Windrichtung am Schrotstand

Hoch auf dem Grat des Schrotfangs hat Vereinsmitglied Gerhard Müller eine dekorative Windfahne installiert. Daran können die Schützen die Windrichtung beim Schrotschießen erkennen und haben so eine hervorragende Schießhilfe.

Schießstand-Endabnahme - waffenrechtliche Genehmigung

Die waffenrechtliche Genehmigung für die neue Schießanlage liegt jetzt vor. Mit Bescheid vom
1. Juni 2012 erhält sie Rechtskraft. Damit steht dem künftigen Schießbetrieb nichts mehr im Weg. Im Bescheid wird nochmals auf die Verwendung der Schrotgröße für die Trap-, Skeet- und Rollhasenstände verwiesen. Angesprochen sind auch Auflagen wie die Sicherung der Zugangswege sowie das Anbringen von Hinweistafeln an der Umzäunung. Auch die Markierung der einzelnen Stände ist notwendig
.
Außerdem macht das Amt deutlich, daß nur im Beisein von geeigenten Aufsichtspersonen geschossen werden darf. Jeder Schütze muß außerdem über eine ausreichende Unfall- und Haftpflichtversicherung verfügen.
Der amtlichen Genehmigung war eine Ortsbesichtigung mit Endabnahme am 14. Mai erfolgt. Vertreter von Behörde, Fachfirmen - vor allem Carl Pioch von der bauausführenden Firma Michel-Bau sowie der aufsichtsführende Ingenieur,  Sachverständiger Jürgen H.Voss - besprachen dabei mit den Vorsitzenden Ralph Keller, Karl Peter Müller wie auch dem Leiter der Sportschützenabteilung, Jürgen Ott , noch zu bereinigende Punkte.

Mit einem Festakt am Samstag, 9. Juni, erhält der Schießstand um 10.00 Uhr den kirchlichen Segen durch Monsignore Heinrich Schlereth. Mit dabei sind vom Jagdverband Präsident Prof. Dr. Jürgen Vocke, die Vizepräsidenten S.D. Fürst Moritz zu Oettingen-Wallerstein und Enno Piening sowie der Hauptgeschäftsführer Dr. Joachim Reddemann. Nach dem Festakt folgt, auch am Sonntag, der allgemeine Festbetrieb. An beiden Festtagen kann sich die Öffentlichkeit von der Umwelt verträglichen Anlage mit den neuen Skeetständen und dem Rollhasenstand ein Bild machen und die Übergabe mit feiern.

Text und Foto: Karl Peter Müller.

Pflasterarbeiten an den neuen Trap-Ständen.

Fleißige Hände wirkten am Montag, 28. Juni 2010, schon in der Früh. Es galt die neuen Trapstände zu pflastern. Die Sommertemperaturen konnten die fleißigen Männer nicht in ihrem Arbeitseifer abschrecken. Unter fachmännischer Anleitung von Reinhold Rohe ebneten Rolf Rautenhaus, Vorsitzender Ralph Keller, Oskar Steiniger, Gerhard Müller und Wolfgang Karl (von links) den Untergrund, legten die Verbundsteine und rüttelten das Ganze sorgfältig ab. Abschließend wurde Sand in die verbleibenden Fugen eingekehrt und damit die nötige Stabilität erreicht.

Foto: Peter Müller

Erweiterungsbau - Vereinsheim 2010

 

Inzwischen ist unmittelbar am Vereinsheim der Erweiterungsbau für bessere Lagerung von Funktionsmaterial, u.a. von Wurftauben fertig gestellt. Ein geplanter Neubau der Schießanlage, an heutigen Bedürfnissen ausgerichtet, ist ein erster und wegweisender Schritt in Richtung Umweltverträglichkeit. In der Jahreshauptversammlung am 24. April 2009 wurde der Vorstandschaft der Verhandlungsspielraum zum Kauf des jetzt ca. 3,7 Hektar großen Schießgeländes genehmigt und damit Freiraum für klärende Gespräche geschaffen.
Der Kauf des Geländes ist inzwischen abgeschlossen und der Bayerische Jagdschutzverein Eigentümer.

Lagebesprechung am vergangenen Mittwoch, dem 12.Mai 2010. Die beiden Dipl.-Ingenieure Jürgen H.Voss und Dipl.-Ing. Alexander Roth (Bildmitte) besprechen die endgültige Ausrichtung des Geländes. Danach soll die Wurfrichtung für den Trapstand neu definiert werden wie auch die schützende Dammaufschüttung erfolgen. Die günstigste Positionierung für Rollhase und Skeetanlage wird ebenfalls eingemessen. Aufmerksame Zuhörer sind Ehrenvorsitzender Wilhelm Gotschy, Jürgen Ott und Stadtförster Friedrich Schöffler (von links). Jürgen Ott wirkt zudem vor Ort als ständiger Ansprechpartner für den Bau der Neuanlage. Vorsitzender Ralph Keller (außen, rechts) folgt den Darlegungen mit kritischem Blick während sein Vorstandskollege und Vertreter Karl Peter Müller das Foto "schießt".

 

Quelle: jagd-bayern.de

QR-Code

www.bjv-miltenberg.de